Am 15.7. und 16.7.2011 hat es Kater Moshe (Patrick Herrmann) geschafft, zusammen mit seinen drei Freunden: Wiesel Dana (Annabell Bialas), Käfer Ismail (Jessica Blach) und Rabe Jacob (Nadja Biernath)  – den gestohlenen Ring der Weisheit zurückzubringen. König Olvomon von Olvland (Rezo Tschchikwischwili/ Ulrich Penquitt) kann sich jetzt erst einmal von seinen Strapazen erholen und wird nun doppelt und dreifach gut auf seinen magischen Ring achten. Wo er ihn nachts versteckt, wird aus Sicherheitsgründen nicht verraten. *smile*

An dieser Stelle möchte ich die außergewöhnlichen Leistungen der vier Tiere auf der Opernbühne des Musiktheaters Gelsenkirchen ganz besonders loben.
Liebe Tiere***** Ihr habt Eure ellenlangen und oft hoch komplizierten Texte mit Bravour gemeistert und habt sie wirklich „einverleibt“. Jede Szene wirkte überzeugend, natürlich und „echt“. Ich bin mir sicher, dass die Kinder im Publikum mitgezittert haben, als Ihr von den grausamen Gruselmonstern umzingelt wurdet. Mitgelitten haben die Kinder bestimmt auch, als Kater Moshe im Gefängsnis eine äußerst brutale Musikfolter von Persefolix (Peter Klimmek) über sich ergehen lassen musste.

Gerettet wurde Kater Moshe schließlich von seinen drei neuen Freunden, die ihn mit vereinten Kräfter aus der üblen Gefangenschaft befreiten.

Käfer Ismail (Jessica Blach) verzauberte nicht nur Kater Moshe, sondern gleich das gesamte Publikum mit einfühlsamem Gesang.
Wiesel Dana (Annabell Bialas) wirbelte leidenschaftlich mit wilden feurigen Tänzen und ausdrucksstarker Stimme über die Bühne.
Rabe Jacob (Nadja Biernath) fegte mit jazzig  flatternden Flügeln und frechem „Fürchterlich-Lied“ temperamentvoll über die Bretter, die die Welt bedeuten.

Am Ende waren alle Vier glücklich, dass sie ihren wichtigen Auftrag gemeinsam (…und mit etwas Glück!) erfüllt hatten.
Kater Moshe (Patrick Herrmann), der edle Hofgeigenkater, spielte seine Rolle äußerst galant und überzeugend. Auch hinter der Bühne blieb Patrick noch lange der „Kater“, bis die letzten Reste seiner Maske verschwunden waren. Patrick zeigte auf der Bühne einen starken Körpereinsatz, war – wie auch seine drei Freunde – in jeder Sekunde des Stückes absolut präsent und hellwach. Eine großartige Leistung! Riesiges Lob an die fantastischen VIER TIERE ! *******

Gleich werde ich mit Carlo zusammen weiter am neuen „Kater Moshe-Film“ schneiden. Das Rohmaterial ist schon mal klasse!
Als nächstes folgen dann noch viele Berichte über einzelne Darsteller und Erlebnisse – alles rund um den Kater ****

Ich bin sehr dankbar, dass wir – das grandiose Bühnentechnik-Licht/Ton-Team des Musiktheaters Gelsenkirchen, das emsige treue Family-Team der Opera School, das riesige Ensemble beider Städte, Carlo und ich – den Kater mit so tollem Erfolg und bester Resonanz auf die Bühne des Musiktheaters bringen konnten.

DANKE ! DANKE ! DANKE ! AN EUCH ALLE *****

Weitere Berichte folgen****** Kurzer Break ******

Dicken Kuss********* Eure Chris 🙂